NEWS

Konzert Soland Konzertchor


Ruth Soland präsentierte mit Chor, Solisten und zwei Flügeln eine aussergewöhnliche Aufführung der Werke «Du fond de l’abîme» von Lili Boulanger (1893-1918) und des «deutschen Requiems» von Johannes Brahms (1833 – 1897).

Lili Boulangers «Du fond de l’abîme» ist eine meisterhafte Psalmvertonung, welche üblicherweise mit grossem Symphonieorchester aufgeführt wird. Unter der Leitung von Ruth Soland erklang das Werk erstmals in der Besetzung für zwei Klaviere, Kammerchor, Tenor- und Altsolo sowie ein Solistenoktett.

Das Werk ist geprägt von Leidenschaft und tiefer Emotionalität. Lili Boulanger zelebriert in diesem Psalm auf eindrucksvollste Art ihre Sehnsucht nach Licht in der anhaltenden Finsternis. Die Komposition charakterisiert die letzte Schaffenszeit der Künstlerin, kurz vor ihrem viel zu frühen Tod im Alter von nur 25 Jahren.

Zum Auftakt des Konzerts fand eine Werkeinführung mit dem Projektleiter der KunstKlangKirche Daniel Schmid und allen Künstlern statt. Das Konzert wurde in Zusammenarbeit mit der Reformierten Kirchgemeinde Zürich-Wollishofen und der KunstKlangKirche Zürich veranstaltet.

Zurück

Der Monat im Überblick

< Mai 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Botschafter

Sigrist-Christoph.jpg
Als Jury-Mitglied des Wettbewerbes «Vision Egg+» freut es mich sehr, dass in der Umsetzung der Kunstklangkirche Praxiserfahrung und Reflexion über Musik und Theologie zu überraschenden Klängen und Farben ineinander fliessen und so Mut machende Farbtupfer von Kirchesein in der Stadt Zürich gemalt werden. Christoph Sigrist