NEWS

Jan Hus - Allein die Wahrheit


>> Programm

Der zweite Schwerpunkttag der KunstKlangKirche startete mit einem Musik-Gottesdienst. Pfarrerin Heidi Scholz und Pfarrer Prof. Dr. theol. Jörg Frey beleuchteten den Einsatz des frühen Reformators Johann Hus für eine radikal ehrliche Umsetzung des biblischen Gedankenguts. Johann Hus wurde am Konstanzer Konzil 1415 dafür zum Tode verurteilt und starb auf dem Scheiterhaufen. Im Gottesdienst wurden Teile des Oratoriums Johann Hus gesungen und geschickt mit der Predigt verwoben. Geleitet von Kantor Daniel Schmid musizierten Seraina Perrenoud (Sopran), Mirjam Blessing (Alt), Simon Witzig (Tenor) und Richard Helm (Bass), die Aargauer Kantorei, das Collegium Vocale Grossmünster sowie das Orchester «La Chapelle Ancienne». Danach erwartete ein Buffet mit böhmischen Spezialitäten die Gäste.

Am Nachmittag hielt der Freundeskreis KunstKlangKirche Zürich im Kirchenraum seine Generalversammlung ab. Danach stand eine spannende Werkeinführung zum Oratorium auf dem Programm. Projektleiter und Dirigent Daniel Schmid beleuchtete die musikalischen Hintergründe des Komponisten Carl Loewe und die Entstehung des Oratoriums. Pfarrer Prof. Dr. theol. Jörg Frey vertiefte das Thema Reformation zur Zeit von Johann Hus.

Schliesslich folgte gegen Abend die fulminante und eindrückliche Aufführung des Oratoriums Johann Hus - Allein die Wahrheit. Die Musizierenden setzten die Geschichte der unheilvollen Reise Jan Hus' ans Konzil und sein dramatisches Sterben auf dem Scheiterhaufen so gekonnt und intensiv um, dass Gänsehaut entstand. Mit der Aufführung gelang es der KunstKlangKirche eine Perle und Rarität der Kirchenmusik mit grossem Erfolg ins Zentrum zu rücken.

>> Bericht

Zurück

Der Monat im Überblick

< Januar 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Botschafter

Kaiser_Jochen.png
Singet dem Herrn ein neues Lied, heisst es im Psalter und die KunstKlangKirche ist ein Ort, in dem neue Lieder, alte Lieder immer wieder neu und alte Lieder in neuer Form erklingen. Es ist mir ein Anliegen, in diesen Klang einzustimmen und dadurch die Kirche zu entwickeln. Jochen Kaiser